Styling in Corona Zeiten: Dress to the Max!

Corona. Quarantäne seit Wochen. Ausgangsbeschränkungen. Durch die Coronakrise hat sich unser Leben deutlich entschleunigt, wir sind viel zu Hause und was passiert? Wir stylen uns kaum noch und verbringen die Tage zu Hause lieber in chilligen und gemütlichen Klamotten.

Und die Highlights? Videokonferenzen aus dem Home Office und der Weg zum Supermarkt. Kann es das gewesen sein? Wir sagen nein! Wir wollen uns von der Corona-Modekrise nicht unterkriegen lassen. Unser Credo: Dress to the Max!

Hand aufs Herz

So Mädels, jetzt mal Hand auf Herz: Die letzte Zeit war davon geprägt, dass Ihr in Jogginghose und Leggings, Messibun und mostly ohne Make Up zuhause im Home Office sitzt. Bei Videokonferenzen habt Ihr Euch nur schnell einen schicken Pulli übergeworfen, bei dem man nicht sieht, dass Ihr keinen BH tragt und der Kaffeefleck auf dem Top ist dadurch auch nicht mehr zu sehen. Die ungewaschenen Haare werden schnell mit Trockenshampoo bearbeitet und zu einem Dutt zusammengebunden. Ertappt? Aber keine Sorge: Ihr seid nicht allein.

Wenn Ihr Euch dann aber zum Video-Vino mit den Mädels verabredet oder zu einem Spaziergang mit der besten Freundin trefft, dann geht es wieder los: Die Haare werden gewaschen, das Make Up aufgelegt und Midi-Dress mit passender Tasche werden wieder aus den Schrank geholt. Herrlich! Wie haben wir das vermisst? Vermisst Ihr es nicht auch so, Euch trotz Corona, Quarantäne, Home Office und Home Schooling chic zu machen? Die Lieblingskleider zu tragen? Accessoires wie Taschen, Ohrringe und Schuhe auszuführen - wenigstens zum Weg zum Supermarkt? 

Jogginghose als Keypiece?

Wer Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren? Ja, Karl, irgendwie hattest Du ja recht. Aber die Coronazeit ist doch eine Ausnahme? Vielleicht? Ein bisschen? Bitte? Die Jogginghose war in den letzten Wochen und Monaten wahrscheinlich von den meisten von uns der ständige Begleiter. Und welcher Tag ist heute überhaupt? Dienstag oder doch schon Donnerstag? Und wie lange bin ich überhaupt schon im Home Office? Fragen über Fragen… Aber muss es immer die Jogginghose und der Messibun sein? Nein! Es gibt viele Möglichkeiten, um sich auch in Coronazeiten zu stylen und es zuhause trotzdem bequem zu haben.

Das Maxikleid

Gerade wenn die Sonnenstrahlen raus kommen und man neben den Home Office und Home Schooling Pflichten auch mal raus gehen kann, dann ist das Maxikleid der perfekte Begleiter. Egal ob mit langen Ärmeln oder doch schulterfrei, mit Strumpfhose, Leggings oder an den letzten wärmeren Tagen mit nackten Beinen - das Maxikleid ist super bequem und sieht direkt super gestylt aus. Die perfekte Kombination aus Style und chilligem Outfit.

ZOÉ LU - Corona Styling - Maxi Dress

Boyfriendjeans

Lässiger Style, bequeme Passform, guter Sitz. Welche Jeans ist für diese Zeit besser geeignet als eine locker sitzende und trotzdem cool aussehende Boyfriendjeans? Kombiniert mit einem Top oder einer locker fallenden Bluse seid Ihr perfekt für die Video-Telko mit dem Team, einer Shoppingtour im Supermarkt oder einem Spaziergang durch den Park gewappnet. Euch drücken Jeanshosen zu sehr am, sagen wir mal, Quarantäne-Bäuchlein? Wir haben die Lösung! Nämlich: 

ZOÉ LU - Corona Styling zuhause

Paperbag Pants

Diese Stoffhosen zaubern direkt eine gewisse Eleganz, aber dennoch Lockerheit in das Outfit. Und das Praktische: Durch den Paperbag Bund sitzen diese Stoffhosen super bequem am Bauch oder Taille, auch wenn der Sport in der Coronakrise ganz vielleicht ein bisschen zu kurz gekommen ist und der ein oder andere Lillet oder Snack so seine Spuren hinterlassen hat.

ZOÉ LU - Corona Styling - Paperbag

Zusammen schaffen wir den Weg aus der Jogginghose zurück in die Highheels, Maxikleider, zurück zu tollen Farben, chicen Taschen, zurück zum altbewährten Stil. Also: Dress to the Max!